Feministische Solidarität - Eine Einführung in fünf Grundbegriffe

Graphic Recording

Was ist Feminismus? Was bedeutet Intersektionalität? Was haben Klassismus, Ableismus und Rassismus mit Feminismus zu tun? Im Rahmen der MULTITUDE Sommerakademie 2021 haben fünf Expert:innen diese Fragen beleuchtet und feministische und intersektionale Grundbegriffe vorgestellt. Dieser Beitrag fasst die Einführung in feministische Solidarität zusammen. Ein Graphic-Recording.

zwei Figuren, die sich dynamisch bewegen und Hände halten

1. Was ist Intersektionalität?
2. Was ist Feminismus?
3. Was ist Klassismus?
4. Was ist Ableismus?
5. Was ist Rassismus?


1. Was ist Intersektionalität?

Der Begriff Intersektionalität, geprägt von Kimberlé Crenshaw, zeigt verschiedene Dimensionen und Zusammenhänge von Diskriminierung auf. Es kann unterschiedliche Gründe und Quellen für eine Diskriminierung haben.
Was heißt Intersektionalität? Was für Unterdrückungsmechanismen spielen eine Rolle? Wie kann intersektionaler Feminismus aussehen?

Eine Einführung in feministische Solidarität von Joanna Mechnich

Graphic Recording zum Thema Intersektionalität
Graphic Recording von designdoppel

Vertiefungstipps zum Thema Intersektionalität

Lese- und Vertiefungstipps zum Thema Intersektionalität:

 

Trainings und Methoden zum Thema Intersektionalität

Trainings zu Intersektionalität werden z.B. angeboten von: 

Methoden zur Reflexionsarbeit:

  • Privilegientest (ursprünglich erarbeitet von Daniela Hrzán und Susanne Baer auf der Grundlage von Barbara Lesch McCaffry, American MultiCultural Studies, Hutchins School of Liberal Studies, and Women's and Gender Studies, Sonoma State University, CA, USA, weiterentwickelt von Katharina Debus)
  • Methodensammlung (Portal Intersektionalität)

2. Was ist Feminismus?

Frauenrechtsbewegungen gibt es seit dem 18.Jahrhundert. Gleichberechtigung und Anerkennung von Frauen gegen das Patriachat – war das Ziel dieser Ersten Welle der Frauenbewegungen. Ist das noch der aktuelle Diskurs? Was ist das Ziel von Feminismus? Gibt es den Feminismus? Was ist Queerfeminismus?

Eine Einführung in feministische Solidarität von Jessica Lach.

Graphic Recording zum Thema Feminismus
Graphic Recording von designdoppel

3. Was ist Klassismus? 

Die soziale Herkunft spielt bei verschieden Lebensentscheidungen eine Rolle. Was ist Klassismus? Was verbinden Akademiker*innen und Arbeiter*innen? Was hat Klassismus mit Feminismus zu tun? Und was hat Klassismus mit mir zu tun?

Eine Einführung in feministische Solidarität von Francis Seeck.

Graphic Recording zum Thema Klassismus
Graphic Recording von designdoppel

4. Was ist Ableismus?

Wer ist gesund? Wer hat eine Behinderung? Gibt es eine inklusive Gesellschaft? Menschen die aufgrund von ihren geistigen, psychischen und körperlichen Fähigkeiten diskriminiert werden, sind Betroffene von Ableismus.

Eine Einführung in feministische Solidarität von Alina Buschmann.

Graphic Recording zum Thema Ableismus

5. Was ist Rassismus?

Terroranschlag von Hanau, Black Lives Matter-Proteste in Deutschland - 2020 war Rassismus ein Thema in der deutschen Öffentlichkeit. Für Betroffene von Rassismus ein Hoffnungsschimmer. Für die Dominanzgesellschaft zum Teil ein erster Berührungspunkt. Wer ist von Rassismus betroffen? Was versteht man unter Rassismuskritik?  Was hat Rassismus mit Feminismus zu tun?

Eine Einführung in feministische Solidarität von Sabrina Rahimi.

Graphic Recording zum Thema Rassmismus
Graphic Recording von designdoppel

Gender-Mediathek

Videoclips, (Erklär-)Filme, Dokumentationen oder Audioformate zu feministischen Debatten und Grundbegriffen gibt es in der Gender-Mediathek.

Die Gender-Mediathek ist ein kollaboratives Projekt des Gunda-Werner-Instituts und des Heinrich-Böll-Stiftungsverbunds, das Dozent*innen, Trainer*innen, Multiplikator*innen und Interessierte auf der Suche nach feministischen und geschlechterbezogenen audiovisuellen Lehr- und Lernmaterialien unterstützt.

Die MULTITUDE Sommerakademie, in deren Rahmen die Graphic Recordings entstanden sind, war eine gemeinsame Online-Gesprächsreihe der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen mit dem MULTITUDE Festival in Kooperation mit dem Gunda-Werner-Institut (GWI).