Zwei Stipendien für die Uni im Grünen zu vergeben

Seminar

Wie wird unsere Gesellschaft zukunftsfähig?“ lautet die Kernfrage der Uni im Grünen 2022. Die wachsende Klimakrise, der Streit um Ressourcen und nicht zuletzt der Ruf nach Gerechtigkeit zeigen, dass ein “Weiter so” keine Zukunft haben kann.

Glasweltkugel mit Pflanze und Schriftzug "Uni im Grünen- Unsere Welt neu denken"

In ihrem Buch „Unsere Welt neu denken“ lädt Maja Göpel dazu ein, Denkbarrieren aus dem Weg zu räumen, um künftig klüger mit natürlichen Ressourcen, menschlicher Arbeitskraft und den Mechanismen des Marktes umzugehen – jenseits von Verbotsregimen und Wachstumswahn.

Mit diesem Schwerpunkt wird nun das alljährliche Bildungsangebot Uni im Grünen vom 24. bis zum 26. Juni 2022 fortgesetzt. Das Wochenendseminar bietet den Teilnehmer*innen die Gelegenheit, sich mit gesellschaftsrelevanten Themen zu befassen, darunter Zeitgeschichte, Wirtschaft, Soziales und Nachhaltigkeit. Dazu haben sie die Möglichkeit, sich mit anderen Interessierten auszutauschen, Erkenntnisse zu teilen und selbst zu Multiplikator*innen zu werden. Das mitten im Grünen gelegene Denkhaus Loccum unterstreicht den jeweiligen Fokus mit positiven Vibes.

Unsere Welt neu denken

Maja Göpel ist Bestsellerautorin, Politökonomin und Expertin für Nachhaltigkeitspolitik und Transformationsforschung. Zudem ist sie Honorarprofessorin an der Leuphana Universität Lüneburg. Im Fokus ihrer Arbeit stehen Transdisziplinarität und Ethik, sowie Bildung für das 21. Jahrhundert. Des Weiteren berät sie unter anderem die deutsche Bundesregierung in Fragen globaler Umweltveränderungen.
Als Mitbegründerin von Scientists for Future (S4F) unterstützt sie die globale Klimabewegung, indem sie Aktivist*innen, Politiker*innen, Entscheidungsträger*innen, Pädagog*innen und der breiten Öffentlichkeit Fakten und Materialien zur Verfügung stellt.
In ihrem Buch „Unsere Welt neu denken“ betont Göpel, dass unsere Gesellschaft ihr Wirtschaftssystem nach den Bedürfnissen eines Homo oeconomicus ausrichte. Der Homo oecomicus ist eine Modellvorstellung, nach dem das Ideal des Menschen nach der ökonomischen Nutzenmaximierung ausgerichtet ist.

Wie können wir unsere ökonomischen Systeme so umstellen, dass die Versorgung der Menschen in Einklang mit den natürlichen Ressourcen funktioniert?

Dieser Frage widmet sich Maja Göpel und bietet Lösungsansätze, wie wir klüger mit natürlichen Ressourcen, menschlicher Arbeitskraft und den Mechanismen des Marktes umgehen können. Gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Nickl befassen wir uns im Rahmen der Uni im Grünen mit den Denkanstößen von Maja Göpel.

Prof. Nickl ist nicht nur Referent der Uni im Grünen, sondern auch an der Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Regensburg tätig. Zudem hat er einen Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Leibniz Universität Hannover. Darüber hinaus ist Nickl Initiator des Festivals der Philosophie in Hannover. Der Dozent für Philosophische Anthropologie ist von dem Bestseller „Unsere Welt neu denken“ überzeugt. Er stimmt den im Buch aufgeführten Aussagen von Maja Göpel zu und hebt hervor, dass wir uns von dem rein ökonomischen Effizienzgedanken lösen müssen.

Unsere Wirtschaft besteht aus Ausbeute, […] doch so kann es natürlich nicht weitergehen.

Nickl betont, dass wir unsere Natur gerecht behandeln und schlau genug sein müssen, die Partei der Natur zu ergreifen. Von der Gesellschaft wünscht er sich eine achtsamere Verhaltensweise.

Für die diesjährige Uni im Grünen bieten wir zwei Stipendien an

Wir fördern junge Menschen, die sich für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft interessieren.

Bewerbt Euch bis zum 24.04.2022 unter info@slu-boell.de mit einem Motivationsschreiben und erklärt uns, warum ihr unbedingt teilnehmen wollt.

Unser Seminar steht allen Menschen gleichermaßen offen.
Das Thema "Unsere Welt neu denken" wird durchgängig hinsichtlich einer geschlechterdemokratischen Perspektive bearbeitet und auch bzgl. einer intersektionalen Gesellschaftsperspektive diskutiert.

Die Uni im Grünen ist eine Wochenendseminarreihe des Denkhaus Loccum in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen.